Wieviel ist Ihre Immobilie eigentlich wert?

Viele starten mit einem zu hohem Preis, weil Sie ja bei den Verhandlungen noch Nachlass geben wollen!

Bei dem Kauf einer Immobilie wird in der Regel mit anderen Immobilien verglichen. Der Preis spielt hier oft eine übergeordnete Rolle, aber auch Zustand und Lage der Immobilie  sind wichtige Faktoren. Insgesamt ist das Bestreben eines jeden Käufers, den besten Deal für seine Investition zu erhalten.

Um Ihre Immobilie nicht zu günstig anzubieten, sollten Sie sich als Grundvorraussetzung, über den aktuellen Marktpreis Informationen einholen.

Grundvoraussetzung ist die Kenntnis über den aktuellen Marktwert Ihrer Immobilie!

Egal wie viel Informationen der Immobilienmarkt bietet, als Verkäufer sollten Sie den Wert Ihrer Immobilie aus verlässlichen Quellen ermitteln. Gutachter und Bankberater sind in solchen Fällen oft gute Ansprechpartner, oder eben ein Immobilienmakler, der durch ständige Beobachtung genaue Marktkenntnis besitzt. Erst dann werden Sie in der Lage sein, Ihren Verkaufspreis bestmöglich zu bestimmen!

Durch die fachmännische Bewertung Ihrer Immobilie sind ausserdem bei den Verhandlungen gut vorbereitet, um auf kritische Argumente der Interessenten reagieren zu können.

Decken sich die Erwartungen der potentiellen Käufer mit Ihrem Preis-Leistungs-Verhältnis der Immobilie, erhöht sich eventuell sogar die Anzahl der Interessenten, was in manchen Fällen auch zu einem Konkurrenzdenken führen kann.

Machen Sie den Verkaufspreis nicht abhängig von ihren Bedürfnissen!

Einen realistisch erzielbaren Preis zu bestimmen ist sicher nicht einfach, aber machen Sie nicht den Fehler und orientieren sich bei der Preiskalkulation an eventuellen Verbindlichkeiten oder finanziellen Bedarf anderer Projekte. Dies führt oft zu übertriebenen Preisforderungen und schreckt Interessenten ab.

Hörensagen ist auch oft ein beliebtes Mittel bei der Preisgestaltung, sollte aber in Ihrem Fall nicht angewendet werden, es sei denn Sie verlassen sich gerne auf ihr Glück.

Marktüberblick verschaffen!

Verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf gefertigte Gutachten. Zusätzlich ist es von enormer Bedeutung, vergleichbare Immobilien aus der Region zu beobachten und hierbei Art der Immobilie, Zustand, Grundstücksgröße, Baujahr und Lage zu berücksichtigen. Seien sie gründlich bei der Recherche und berücksichtigen auch weitere wichtige Faktoren.

Eine aufwendige Arbeit, aber nicht zu vermeiden. Als erfahrener Immobilienmakler verfolgen wir permanent in unserem Kerngebiet den Immobilienmarkt und können Ihnen so dabei helfen, Preisvergleiche herzustellen, die am Ende dazu führen, den für Sie besten Preis zu erzielen.

Den Rat bei einem Immobilienmakler einzuholen ist meist der klügere Schritt!

Es steht jedem frei, seine Preisgestaltung nach eigenem Ermessen durchzuführen, dennoch raten wir jedem Immobilienverkäufer, sich die Erfahrung eines Maklers zu nutze zu machen und in Zusammenarbeit, einen für Sie profitablen Preis festzulegen, der Kaufinteressenten nicht abschreckt.

Gerne begleiten wir Sie fachmännisch während des gesamten Projektes und sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

Verlieren Sie keine wertvolle Zeit und rufen direkt an!
+49 2152 – 80 99 725

Meine Immobilie am besten bewerben! Aber wie?

Nur inserieren und das war’s? Leider NEIN! Schlechte Werbung führt oft dazu, dass eine Immobilie nicht oder unter Wert verkauft wird.

Für einen erfolgreichen Immobilienverkauf muss entsprechende Werbung gemacht werden. Weiter unten stellen wir Ihnen die aus unserer Sicht wichtigsten Möglichkeiten vor. Diese machen deutlich, dass eine individuelle, auf Ihre Immobilie zugeschnittene Werbekampagne, nicht fehlen darf!

Immobilienmakler sind hier der professionelle Ansprechpartner, der Ihre Immobilie optimal in Szene setzt.

#1: Anzeigen in der regionalen Presse und in Internetportalen

Zeitungsannoncen in den regionalen Zeitungen sollten nicht außer Acht gelassen werden, sind aber nicht so flexibel und inhaltlich nur mit Bild und wenig Text eher als zusätzliche Werbemassnahme zu sehen. Mehr Möglichkeiten bieten hier die gängigen Internetportale. Um hier die direkte Aufmerksamkeit der Käufer für Ihre Immobilie zu erlangen, sind attraktive Fotos das A und O. Als Immobilienmakler haben wir viel Erfahrung, aus welchen Perspektiven und Beleuchtung Ihre Immobilie ins rechte Licht gesetzt wird. Eine dazugehörige Beschreibung mit entsprechenden Schlagwörtern versehen ergänzt die Anzeige.

#2: Direktaquise: gezielte Kontaktaufnahme zu Kaufinteressenten, die zu Ihrer Immobilie passen

Immobilienmakler verfügen neben den Kontakten zu Verkäufern auch über eine nicht zu unterschätzende Menge an Kontakten zu Kaufsuchenden. So kann ein Immobilienmakler auch in seinem Kundenstamm den Käufer für Ihre Immobilie finden.

#3: Ein verkaufsförderndes Exposé erstellen

Makler arbeiten für die Erstellung professionell gestalteter Exposés mit einer Maklersoftware, das gefüttert mit den wichtigsten Informationen und attraktiven Fotos Ihrer Immobilie, ein ansprechendes Prospekt erstellt. Auch die gesetzlichen Angaben wie z.B. der Energieverbrauch dürfen nicht fehlen. Kaufinteressenten halten so ein ordentliches Dokument in Ihren Händen, das einen guten Eindruck hinterlässt.

#4: öffentliche Aushänge

Makler haben meistens die Möglichkeit, ihre Exposés an Orten mit hohem Publikumsverkehr zu präsentieren. Das erhöht die Sichtbarkeit und erhöht zusätzlich die Wahrscheinlichkeit für einen schnellen Verkauf.

Fazit

Wenn Sie nichts dem Zufall überlassen möchten, dann sprechen Sie uns an. Mund zu Mund Propaganda kann helfen, aber sollte nicht der einzige Verkaufskanal sein. Wir entwickeln zusammen mit Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes Werbekonzept.

Optimieren Sie Ihre Immobilie mit wenig Aufwand !

Überzeugen Sie Kaufinteressenten von den Highlights Ihrer Immobilie!

Der erste Eindruck bei einer Immobilienbesichtigung zählt und kann am Ende kaufentscheidend sein. Potentielle Käufer sollen sofort von Ihrer Immobilie gefesselt sein.
Hier einige Tipps, die den gefühlten Wert Ihrer Immobilie erhöhen und sie für Interessenten attraktiver wirken lässt.

Bringen Sie Farbe ins Spiel

Bei verwitterten und blass gewordenen Farben der Aussenfassade kann ein neuer Anstrich Wunder wirken. Bei verklinkerten Fassaden können verschmutzte Bereiche einfach mit einem Hochdruckreiniger gereinigt werden. Streichen Sie auch Fenster und Türen wenn damit die Wertigkeit erhöht werden kann.

Unterschätzen Sie nicht die Wirkung, die eine gepflegte Immobilie auf den Betrachter hat.

Aber Achtung!: Verwenden Sie Farben die sich gut in die Wohngegend einfügen.

Der Eingangsbereich

Heißen Sie Interessenten bei einer Besichtigung willkommen. Der Eingangsbereich sollte geschmackvoll gestaltet und aufgeräumt sein.

Beleuchtung, Dekorationen und Pflanzen machen Neugierig und eine neue Fußmatte kann oft auch nicht schaden. Lassen Sie üble Gerüche verschwinden und sorgen für angenehme Temperaturen. All dies wirkt schon auf den ersten Eindruck eines Besuchers.

Gartenpflege nicht vergessen!

Können Rasen, Sträucher und Bäume einen Schnitt vertragen? Gibt es kahle Stellen, Unkraut oder eingegangene Pflanzen? Sorgen Sie auch hier mit ein wenig Gartenpflege für einen guten Eindruck und werten das Gesamtbild Ihrer Immobilie auf.

Strategische Tipps für eine gelungene Immobilienbesichtigung

Bereiten Sie sich auf eine Besichtigung vor und beachten folgende Tipps.

Haben Sie sich schon Gedanken gemacht, wie Sie Ihre Immobilie eindrucksvoll präsentieren wollen?

⊕ Seien Sie bei Terminen flexibel

Vollgestopfte Terminkalender lassen oft wenig Spielraum für Flexibilität. Vermeiden Sie zu lange Zeiten bis zu einem Termin, oft waren dann andere schneller und der Kaufinteressent hat sich für eine andere Immobilie entschieden. Ein Makler kann Ihnen in solchen Fällen zur Seite stehen und Besichtigungstermine für Sie warnehmen.

⊕ Außen wow!

Sie selbst kennen die Situation vom ersten Eindruck und dessen Wirkung auf spätere Entscheidungen. Aus diesem Grund sollte eben dieser erste wichtige Eindruck Ihrer Immobilie dem Besucher vom Hocker hauen. Ein aufgeräumter und gepflegter Garten, die gefegte Einfahrt, eben das perfekte Gesamtbild machen den Interessenten neugierig auf das Innere Ihrer Immobilie. Das äußere Erscheinungsbild ist der erste Eindruck, den Interessenten von Ihrer Immobilie bekommen. Wir wissen von uns selbst, wie wichtig der erste Eindruck ist! Ihr Ziel sollte sein, dass ein eintreffender Interessent allein durch den Anblick Ihrer Immobilie neugierig wird und es nicht abwarten kann, auch das Innere Ihrer Immobilie anzuschauen. Hierfür ist es hilfreich, wenn Ihre Einfahrt gekehrt und der Rasen gemäht ist. Auch die Beete sollten einen gepflegten Eindruck machen. Räumen Sie herumliegende Sachen so weit wie möglich weg.

⊕ Herzlich und Freundlich sein

Eine angenehme Atmosphäre, hilft die gewonnen Eindrücke positiv zu verstärken. Heißen Sie die Interessenten also herzlich willkommen, und teilen Sie ihnen mit, dass er genügen Zeit hat, um sich die Immobilie in Ruhe ansehen. Sollte der Interessent Fragen haben, versuchen Sie diese zu beantworten.

Falls Sie einen Immobilienmakler beauftragt haben, bietet es sich an, dass die Interessenten und der Immobilienmakler die Immobilie alleine besichtigen. So spricht es sich leichter, und etwaige Probleme können sofort aus der Welt geschafft werden, ohne dass es jemandem peinlich sein muss, diese Ihnen gegenüber zu äußern.

⊕ Aufräumen und sauber machen

Eine saubere und aufgeräumte Immobilie macht einen wesentlich größeren und attraktiveren Eindruck. Daher sollten Sie Ihre Immobilie permanent aufgeräumt halten und kurz vor der Besichtigung noch einmal durch alle Räume mit dem Staubsauger gehen. Wichtig ist auch noch, dass Sie keine persönlichen Dinge herumliegen lassen. Das lenkt zu sehr von der Immobilie ab.

⊕ Das Raumklima muss angenehm sein

Es macht keinen guten Eindruck, wenn die Interessenten im Winter bei Ihnen frieren und im Sommer schwitzen. Diese negativen Eindrücke sind unnötig und müssen unter allen Umständen vermieden werden. Sorgen Sie also rechtzeitig für ein behagliches Raumklima. Lüften Sie alle Räume, und bringen Sie die Temperatur in einen angenehmen Bereich.

Der Interessent muss sich bei der Besichtigung wohl fühlen. Er muss schon im Geiste die Immobilie einrichten.

⊕ Beleuchten Sie alle Räume

Interessenten wollen Ihre Immobilie genau betrachten, und dafür brauchen sie Licht.  Sorgen Sie also dafür, dass alle Räume gut beleuchtet sind. Wichtig ist das im Winter und bei Dunkelheit. Öffnen Sie die Vorhänge, ziehen Sie die Rollläden und Jalousien hoch und lassen Sie das Licht brennen, auch nachdem Sie einen Raum besichtigt haben. Interessenten werden sich nicht zu einer Immobilie hingezogen fühlen, von der sie denken, dass es ungemütlich ist.

⊕ Keine freilaufenden Haustiere

Wir sind davon überzeugt, dass Sie Ihre Haustiere lieben. Doch stellen Sie ein Problem für die Besichtigung dar. Nicht jeder Interessent kommt gut mit Haustieren klar, sorgen Sie daher dafür, dass die Besichtigung ohne Störung durch herumlaufende Tiere erfolgen kann. Manche werden in der Gegenwart von Tieren nervös und können so nicht konzentriert Ihre Immobilie besichtigen.

⊕ Halten Sie alle Immobilienunterlagen bereit

Die Entscheidung, eine Immobilie zu kaufen, will reiflich überlegt sein. Je mehr Material Sie bereithalten, um Interessenten davon zu überzeugen, dass es sich bei Ihrer Immobilie um ein sicheres Investment handelt, desto besser. Zeigen Sie daher alle Pläne, Gutachten und dergleichen, damit Zweifel von vorneherein so weit wie möglich ausgeräumt werden können. Käufer bevorzugen Immobilien, bei denen alle Informationen auf dem Tisch liegen und sie nicht das Gefühl haben müssen, dass es eine böse Überraschung geben könnte. Hier kann Ihnen Ihr Immobilienmakler helfen, dass alle wichtigen Unterlagen bereitliegen.

⊕ Briefen Sie Ihren Immobilienmakler

Sie kennen Ihre Immobilie sicher am besten und wenn Ihnen wichtig ist, dass Ihr Immobilienmakler während einer Besichtigung verschiedene Sachen erwähnen soll, weisen Sie ihn rechtzeitig darauf hin. Er kann eine Besichtigung so lenken, dass die wichtigsten Dinge Ihrer Immobilie herausgehoben werden.

⊕ Wichtig ist den Interessenten nach seinen Eindrücken zu fragen

Wenn Sie Ihre Besichtigung beendet haben, fragen Sie die Interessenten nach seinen eindrücken. Seien Sie aber darauf vorbereitet, dass Sie nicht unbedingt die Wahrheit zu hören bekommen. Manchen ist es unangenehm zu sagen, dass ihnen die Immobilie nicht gefällt. In diesem Fall finden Sie leider nicht heraus, woran genau es gescheitert ist. Diese Information ist für Sie aber sehr wichtig.

Daher empfiehlt es sich, einen Immobilienmakler einzuschalten. Ihrem Makler sagen Interessenten viel häufiger, was sie stört. Auf diese Weise erhalten Sie wertvolle Informationen, können Ihre Immobilie Stück für Stück verbessern und schließlich zu einem guten Preis verkaufen.

Mit diesen kleinen Tricks, setzen Sie Ihre Immobilie ins rechte Licht!

Wenn Sie Ihre Immobilie zum besten Preis verkaufen wollen, müssen Sie die Interessenten von Ihrer Immobilie überzeugen.

 Wenn Sie eine Immobilie verkaufen wollen, müssen Sie vorab im Haus einige Dinge attraktiver für den Interessenten machen. Hier kommen einige Tipps für Sie, wie Sie Ihr Haus zum maximalen Kaufpreis verkaufen können.

⊕ Ordnung, Ordnung, Ordnung

Lassen Sie bei einer Besichtigung keine Sachen herumliegen. Dies lenkt Interessenten bei einer Besichtigung ab. Schaffen Sie daher eine Umgebung, in der keine persönlichen Gegenstände wie Fotos, Pinnwände und Spielsachen der Kinder herumliegen. Ebenso sollte das Haustier bei der Besichtigung auch nicht stören.

Auf diese Weise bieten Sie einem potenziellen Kaufinteressenten die Möglichkeit, sich vorzustellen, wie seine eigenen Sachen in den Räumlichkeiten wirken würden.

⊕ Grundreinigung des Hauses

Nachdem die Immobilie aufgeräumt ist, muss diese auch komplett gereinigt werden. Das heißt nicht nur oberflächlich reinigen, sondern auch in den Ecken und an nicht leicht zugänglichen Stellen. So wirkt die Immobilie größer und einladender. Je mehr Eindruck die Immobilie auf den Interessenten macht, umso besser ist auch der Preis den man für die Immobilie erzielen kann.

⊕ Geben Sie der Immobilie etwas einzigartiges

Durch die Grundreinigung und das Aufräumen haben Sie die Grundlage dafür geschaffen.

Die wichtigsten Räume bei einer Besichtigung sind: Wohnzimmer, Bäder und Küche. Investieren Sie etwas Farbe und bessern Sie eventuelle Schäden an den Wänden aus.

Arbeiten Sie mit frischen Blumen und schönen Kerzen. Dies verleiht den Räumlichkeiten eine gewisse Gemütlichkeit.

Die Bäder sollten nur so strahlen. Glänzende Armaturen, keine Flecken auf dem Spiegel und alles sollte aufgeräumt sein.

In der Küche ist es wichtig, dass keine Rückstände vom letzten Kochen zu sehen sind. Schmutziges Geschirr auf der Arbeitsplatte muss weggeräumt werden, bevor der Interessent Ihre Immobilie betritt. Sorgen Sie auch dafür, dass die Küche vor der Besichtigung gut belüftet wird.

Der Garten sollte gepflegt sein und es sollte kein Unkraut zu sehen sein.

⊕ Beleuchten Sie Ihre Immobilie von Innen

Kaufinteressenten lieben beleuchtete Immobilien. Öffnen Sie die Rollläden und Jalousien und schalten Sie alle Lampen ein. Wenn alles dunkel ist, sieht es immer so aus, dass man etwas zu verbergen hat.

⊕ Bringen Sie nicht zu viele Emotionen ins Spiel

Der letzte Tipp hat nichts mit Ihrer Immobilie zu tun. Er hat etwas mit Ihnen als Verkäufer zu tun. Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen wollen, müssen Sie alle schönen Erinnerungen hinter sich lassen. Sie müssen versuchen ohne Emotionen an den Verkauf Ihrer Immobilie zu gehen. Sie müssen sich klar machen, dass die Immobilie demnächst einen neuen Eigentümer bekommt. Diese hat seine eigenen Vorstellungen von der Immobilie.

Unser Tipp: Sehen Sie Ihren Immobilienverkauf nicht als ein Ende, sondern als einen Neuanfang. Das hat schon vielen Immobilienverkäufern geholfen, sich mental von der eigenen Immobilie zu trennen.

Sie müssen versuchen bei allen Besichtigungen und Verhandlungen ohne Emotionen an die Sache zu gehen. Ist das nicht der Fall, denken Sie darüber nach, einen professionellen Immobilienmakler zu beauftragen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Den Verkauf einer Immobilie durch einen Immobillienmakler! Welche Vortelie habe ich?

Man sollte sich mit den Vor-und Nachteilen eines Verkaufs Ihrer Immobilie durch einen Makler auseinander setzen

Gerade durch das Internet ist es verlockend die Kosten für einen professionellen Immobilienmakler zu sparen. Es wird einem durch das Internet weisgemacht, dass es eine Kleinigkeit ist eine Immobilie zu verkaufen. Bei einem Immobilienverkauf geht es in der Regel um viel Geld und nur zu oft machen Privatverkäufer aus Unwissenheit leichtsinnige Fehler, die am Ende richtig viel Geld kosten können.

Durch einen professionellen Immobilienmakler, haben Sie die Möglichkeit den besten Preis für Ihre Immobilie zu bekommen. Außerdem wird Ihre Zeit nicht in Anspruch genommen und Sie haben kaum Stress.

Wenn Sie noch nicht überzeugt sind, lesen Sie weitere wichtige Gründe, warum es nötig ist, nicht auf die Hilfe eines Immobilienmaklers zu verzichten.

⊕ Es geht um viel Geld

Eine Immobilie zu einem marktgerechten Preis zu verkaufen, erfordert eine große Erfahrung und die Kenntnis des aktuellen Immobilienmarktes. Wichtig ist hier noch, kaufkräftige Interessenten zu finden und mit Ihnen zu verhandeln.

⊕ Was ist Ihre Immobilie wert? Immobilienmakler können Ihnen helfen.

Mit welchen Preis meiner Immobilie gehe ich an den Markt? Inseriere ich zu niedrig, verschenke ich Geld. Gehe ich mit einem zu hohen Preis an den Markt, führt es häufig zu einer Preisreduzierung. Dieses führt dazu, dass man unseriös wirkt und den Preis den man erzielt, ist meistens unter dem aktuellen Marktpreis.

Immobilien-Experten bezeichnen das als „Verbrennen einer Immobilie am Markt“. Damit ist gemeint, dass solchen Immobilien der Ruf anheftet, mit ihnen stimme irgendetwas nicht.

Wenn Sie Ihre Immobilie zu einem Stichtag verkauft haben müssen, kann diese Strategie zu unangenehmem Zeitdruck führen, weil Sie durch Ihr Vorgehen viele Interessenten verschreckt haben und nicht mehr ausreichend Zeit übrig ist, zahlungswillige Käufer zu finden. Hier sollten Sie auf jeden Fall einen Makler beauftragen, damit Sie keine weiteren Abschläge vom Kaufpreis hinnehmen müssen.

⊕ Vermarktung Ihrer Immobilie, Immobilienmakler wissen wie!

Ihr bestreben ist es, dass Ihre Immobilie schnell zu einem guten Preis verkauft werden kann. Hierzu braucht man mehr als ein paar Inserate aufzugeben. Ein professioneller Immobilienmakler nutzt seine Netzwerke und seine große Anzahl von Suchkunden. Zu denen haben Privatverkäufer keinen Zugang. Ebenso wichtig sind die Tipps vom Makler, wie Sie Ihre Immobilie mit ein paar Tricks und geringen Aufwand aufwerten können. Umso einfacher ist es, einen guten Preis für Ihre Immobilie zu erreichen.

⊕ Wie man verhandelt, wissen Immobilienmakler!

Oft sehen Interessenten Probleme wo keine sind. Hier kommt wieder der Makler ins Spiel.

Ein Immobilienmakler verhandelt jeden Tag und weiß aus Erfahrung, wie man Käufer und Verkäufer zusammenführt. Er räumt mögliche Probleme aus dem Raum.

⊕ Der Immobilienmakler als Vermittler

Oft gibt es persönliche Befindlichkeiten zwischen Käufer und Verkäufer. Der Immobilienmakler ist dagegen der ideale Vermittler, der zwischen beiden Seiten verhandelt. Auch das ist ein überzeugender Fakt, der für den Einsatz eines Immobilienmaklers spricht, weil es dazu einfach keine Alternative gibt.

Macht es Sinn, einen Immobilienmakler zu beauftragen?

Sollten Sie nicht Vertriebsprofi und Immobilienexperte zugleich sein, sollten Sie diesen Ratgeber genau durchlesen.

Viele Immobilienverkäufer stellen sich früher oder später die Frage, ob und wann es sich lohnt, einen Immobilienmakler für den Verkauf der eigenen Immobilie einzuschalten?

Diese Frage kann nur jeder für sich selbst beantworten. Es gibt eigentlich nur einen Grund, warum man keinen Immobilienmakler einschalten sollte. Ein Immobilienmakler kostet Geld. Das kann ich mir sparen, wenn ich die Immobilie selbstständig verkaufe. Wenn Sie auch zu dieser Gruppe gehören, die sich zunächst gegen einen Makler entscheidet, kann dieser Artikel Ihnen wertvolle Hilfe liefern. Er zeigt Ihnen, woran Sie erkennen, wann es höchste Zeit ist, professionelle Hilfe durch einen Immobilienmakler hinzu zu ziehen.

#1: Es kommt kein Kauf zustande, obwohl den Interessenten die Immobilie gut gefällt

Das ist die typische Situation: Sie haben Besichtigungen und man teilt Ihnen mit, dass Sie eine attraktive Immobilie besitzen und diese in der engeren Auswahl ist. Nur leider passiert nichts weiteres. Weder Interessenten melden sich wieder, noch kann ein Notartermin vereinbart werden. Warum ist das so?

Oft geben die Interessent nur vor, dass Ihnen die Immobilie gefällt.  In Wahrheit trauen sie sich nicht, Ihnen die Wahrheit mitzuteilen. Es ist nämlich wesentlich leichter, jemandem Komplimente zu seiner Immobilie zu machen, als Kritik zu äußern.

Jetzt haben Sie verschiedene Probleme, Sie benötigen weiter einen Käufer und wissen nicht was den Interessenten an der Immobilie wirklich stört.

Hätten Sie einen Makler beauftragt, könnte dieser mit Interessenten alleine viel offener sprechen, als wenn Sie dabei wären. Ein Immobilienmakler erfährt nämlich die wahren Gründe und kann sich bei den Verhandlungen ganz gezielt darauf einstellen.

#2: Wenn Verhandlungen mit Interessenten zu keinem Ziel führen

Manchmal war Ihre Besichtigung tatsächlich erfolgreich und Sie verhandeln schon über den Kaufpreis mit den Interessenten. Trotzdem kommt es immer wieder zu einem Punkt, an dem die Verhandlungen ergebnislos abbrechen. Hier könnte es sein, dass Ihnen die Erfahrungen mit Verhandlungen über Immobilien fehlt. Ein Käufer und Verkäufer müssen immer bereit gewisse Kompromisse zu machen.

Hier kommt der Immobilienmakler ins Spiel. Er verfügt über Verhandlungsgeschick und kann durch seine Neutralität, Käufer und Verkäufer zueinander führen. So führen in der Regel nur kleine Kompromisse zum Erfolg.

#3: Keiner meldet sich mehr auf die Anzeige

Sie habe Ihre Immobilie inseriert und anfänglich haben sich noch Interessenten gemeldet. Nun ist es aber sehr ruhig geworden. Dieses kann verschiedene Gründe haben, der Preis ist zu hoch, die Vermarktung stimmt nicht oder die Marketingkanäle sind nicht ausreichend.

Ein professioneller Immobilienmakler besitzt immer ein schlüssiges Marketingkonzept, das auf die jeweiligen Anforderungen der Immobilie zugeschnitten ist. Das ist die Grundvoraussetzung, damit man eine Immobilie erfolgreich vermarkten kann.

Wichtig ist für Sie, dass Sie potenzielle Interessenten bekommen. Hier sollten Sie den Rat eines Immobilienmaklers hinzuziehen. Wenn Sie unser Verkaufskonzept für Immobilien kennenlernen möchten, rufen Sie uns an, unter dieser Telefonnummer sind wir für Sie erreichbar: +49 2152 – 80 99 725. Die Beratung ist selbstverständlich kostenlos und verpflichtet zu nichts.

Weitere Gründe für einen Immobilienmakler

Wenn Sie den Artikel bis hierher aufmerksam gelesen haben, kennen Sie die drei wichtigsten Situationen, in denen Ihnen ein Immobilienmakler vortrefflich weiterhelfen kann. Kommen dazu noch ein oder mehrere Gründe aus der folgenden Liste hinzu, ist die Entscheidung für einen Immobilienmakler alternativlos.

  • Beruflich stark eingespannt und keine Zeit
    Viele sind wegen ihrer Arbeit unabkömmlich und können deshalb nur Besichtigungen am Wochenende oder spät am Abend vereinbaren. Häufig stellt das ständige Telefonieren mit Interessenten auch noch ein Problem dar.
  • Keine Erfahrung im Immobilienverkauf
    Wenn Sie zum ersten Mal in Ihrem Leben eine Immobilie verkaufen wollen, dann sollten Sie das nicht unvorbereitet und ohne Experten versuchen. Viel zu schnell kann es hier zu kostspieligen Fehlern kommen. Am Ende kostet es dann Ihr Geld.
  • Sie möchten in den Urlaub fahren
    Zeit ist Geld – auch im Immobiliengeschäft. Bei den meisten Immobilienverkäufen gibt es einen Stichtag, zu dem die Immobilie verkauft sein muss. Aber jeder Mensch braucht auch mal Urlaub. Ein Immobilienmakler kann Ihnen helfen, dass Sie Ihre Erholung bekommen und er zur gleichen Zeit einen Käufer für Ihre Immobilie sucht.
  • Die Entfernung zu Ihrer Immobilie
    Ein Immobilienverkauf ist häufig sehr zeitaufwendig. Wenn Sie nicht in der Nähe Ihrer Immobilie wohnen, kann der Verkauf sehr, sehr aufwändig werden. Ein Immobilienmakler, der vor Ort arbeitet, kann ach kurzfristige Besichtigungen durchführen.

Sie sehen, es gibt viele Gründe, die für den Einsatz eines professionellen Immobilienmaklers sprechen. Wenn Sie gerade eine Immobilie  verkaufen oder es in naher Zukunft planen, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir sprechen dann Ihr Projekt gerne mit Ihnen durch.

Was tun, wenn es für Ihre Immobilie keine potenziellen Käufer gibt?

Sie werden einen Käufer für Immobilie finden, wenn Sie die negativen Faktoren beseitigen!

Viele Immobilienverkäufer kennen die Situation, am Anfang melden sich Interessenten, doch auf einmal gibt es so gut wie keine Nachfrage mehr.
Welche Gründe kann es geben, warum sich keine Interessenten mehr auf Ihre Immobilie melden?
  1. Keiner in der Region möchte eine Immobilie kaufen
  2. Der Preis für Ihre Immobilie ist deutlich zu hoch.
  3. Die Netzwerke und Kanäle sind nicht ausreichend.
  4. Das Immobilienmarketing ist nicht ausreichend.

#1: Keiner in der Region möchte die Immobilie kaufen

Dies ist ein sehr unwahrscheinlicher Fall. Wenn Ihre Immobilie nicht gerade direkt neben einer Autobahn oder an einem Kernkraftwerk liegt, gibt es eigentlich immer Interessenten. Falls dies allerdings wirklich so sein sollte, haben wir so gut wie keine Möglichkeiten etwas zu machen.

#2: Der Preis ist zu hoch

Dies ist einer der häufigsten Gründe, warum sich keine Interessenten melden. Sie sind davon überzeugt, dass Ihre Immobilie einen gewissen Wert hat, obwohl der Markt eine andere Tendenz hat. Es gelten die Regeln des Marktes.

Wie kommt Ihre Wertermittlung zustande? Habe die Nachbarn den Preis für Ihr Haus bekommen? Haben Sie den Preis für die Immobilie bezahlt? Ist das die Summe für die Folgefinanzierung? Ist das der Preis Ihrer neuen Immobilie?

Diese Preisermittlungen haben nicht mit einer seriösen Preisfindung zu tun. Wenn Sie mit zu hohen Preisen an den Markt gehen, haben Sie die anfänglichen Interessenten verschreckt. Wenn Sie diese potentiellen Interessenten wieder für Ihr Objekt begeistern wollen, dann müssen Sie den Preis drastisch senken. Dies wird aber oft bei potentiellen Käufern als unseriös angesehen.

Wenn der Preis der Grund für geringe Nachfrage ist, brauchen Sie dringend Hilfe von einem professionellen Immobilienmakler, der für Sie den richtigen Preis bestimmt und neue Interessenten verschafft.

#3: keine ausreichenden Marketingkanäle und Netzwerke

Viele Immobilienverkäufer denken, durch ein  paar Inserate ist es getan und die Immobilie wird so schnell verkauft. Leider ist die Realität oft anders. Durch das Inserat kommen die ersten Interessenten. Was ist aber wenn Sie die Immobilie nicht sofort verkauft haben? Dann benötigen Sie die richtigen Marketingkanäle.

Ein guter Immobilienmakler hat Zugang zu den verschiedensten Quellen, aus denen Interessenten gewonnen werden können. Er ist häufig Mitglied eines weit verzweigten Netzwerkes und steht mit anderen Maklern in Kontakt, die ihrerseits über Interessenten verfügen oder wiederum andere Kanäle verwenden können, zu denen Privatleute keinen Zugang haben. Hier könnte es sich für Sie lohnen einen Immobilienmakler zu beauftragen.

#4: kein ausreichendes Immobilienmarketing

Es kann auch der Fall sein, dass das Marketing für Ihre Immobilie nicht ausreichend ist. Es wird nicht interessant genug dargestellt und die möglichen Interessenten finden die Immobilie nicht.

Ein gutes Immobilienmarketing gehört in die Hände eines Immobilienmaklers.

Fazit

Wenn Ihre Immobilie nicht mehr genügend Nachfrage hat, dann wurden meistens in der Vergangenheit Fehler gemacht, die Sie in eine schwierigen Situation geführt haben. Wenn Sie noch dazu zu an einem gewissen Stichtag Ihre Immobilie verkauft haben müssen, ist es höchste Zeit, sich an einen Immobilien-Fachmann zu wenden. Ansonsten laufen Sie Gefahr, dass Sie auf Ihrer Immobilie sitzen bleiben oder weit unter dem fairen Wert verkaufen müssen. Lassen Sie sich in jedem Fall von einem Immobilienmakler beraten; in der Regel kostet diese Beratung nichts und Sie können sich ein besseres Bild machen.

Weniger Fehler bei Immobilien-Verhandlungen

Verkäufer machen immer die gleichen Fehler! Wenn Sie den Artikel lesen, können Sie es besser machen.

 Sollten Sie schon einmal eine Immobilie verkauft haben oder Sie sind gerade dabei eine Immobilie zu verkaufen. Dann Wissen Sie ja schon aus Erfahrung, dass Verhandlungen zwischen Eigentümer und Käufer nicht immer einfach ablaufen. Schnell kann es passieren, dass ein falscher Satz, die ganzen Verhandlungen zum scheitern bringt.

Ein weiteres Problem ist aber auch der Faktor Zeit. Ziehen sich die Verhandlungen zu lange hin, kann es sein das der Interessent in der Zwischenzeit eine andere Immobilie findet und Ihre dann nicht mehr kauft. Es gibt nicht unendlich viele Kauf-Interessenten. Jeder potenziellen Kaufinteressent ist für Sie Gold Wert.

In diesem Artikel erfahren Sie die typischen Fehler, die Immobilienverkäufer in Verhandlungen mit Interessenten machen.

Wenig Erfahrung bei Verhandlungen

Da es oft nur wenige Interessenten gibt, die Ihre Immobilie ernsthaft kaufen wollen. Sollten Sie sich überlegen, ob Sie nicht einen professionellen Immobilienmakler mit der Aufgabe beauftragen. Sie müssen immer daran denken, es geht um viel Geld – Ihr Geld!

Etwas unbedingt durchsetzen wollen

Es gibt immer wieder Verkäufer, die etwas unbedingt in den Verhandlungen durchsetzen wollen. Es gibt z.B. immer wieder Verkäufer, die Ihre teuren Gartenteich mit verkaufen wollen. Wenn der nicht mit verkauft wird, dann wird das Haus gar nicht an den Interessenten verkauft. Dies ist ein falscher Ansatz. Viele Interessenten haben gar kein Interesse an den Gartenteich und würden den Teich nach einen möglichen Kauf zuschütten. Folglich verzichtet der mögliche Käufer lieber auf den Kauf und sieht sich lieber nach einer anderen Immobilie um.

So haben Sie wieder einen möglichen Interessenten weniger.

Emotionen kommen in die Verhandlungen

Oft besteht bei den Immobilienverkäufern eine starke emotionale Verbindung zur Immobilie. Diese Emotionen werden dann mit in die Verhandlungen gebracht und erschweren diese unnötig. Hier ist ein Immobilienmakler genau der richtige, der die Emotionen aus dem Spiel nehmen kann. Er sieht die Immobilie neutral und kann den Hausbesitzer hier seine neutrale Sicht mitteilen.

Bei den Verhandlungen den Verkaufspreis zu hoch ansetzen

Durch einen zu erhöhten Verkaufspreis, wird die falsche Zielgruppe angelockt. Oft stellen dann die Interessenten bei der Besichtigung fest, dass die Immobilie den vorgegeben Preis nicht Wert ist. Diese Interessenten kaufen dann auch nicht die Immobilie, da nützt es dann auch nichts mit den Preis runter zu gehen. Der mögliche Käufer hat sich etwas anderes von der Immobilie versprochen.

Zusammengefasst

Es gibt immer bei Immobilienverhandlungen einiges zu beachten. Dies ist ein komplexes Thema und es wurden hier nur ein paar Punkte von uns angesprochen. Gerne helfen wir Ihnen weiter Ihre Immobilie zu verkaufen. Rufen Sie uns einfach an.

Trotz vieler Besichtigungen wird Ihre Immobilie nicht verkauft!

Viele Verkäufer werden nervös, wenn es viele Interessenten gibt, diese aber nicht kaufen wollen. Ein Makler erkennt oft voran es liegen könnte.

Haben Sie diese Erfahrung auch schon gemacht? Sie haben viele Besichtigungen für ein Objekt und alle Interessenten sind voll des Lobes. Aber anschließend meldet sich niemand mehr bei Ihnen. Woran könnte es liegen?

Was würden Sie machen, wenn Ihnen eine Immobilie richtig gut gefallen hat? Sie würden mit dem Verkäufer in Kontakt treten, auch wenn der Preis noch nicht ganz Ihren Vorstellungen entspricht.  Was aber könnte der Grund sein, weshalb Sie nicht mehr mit dem Verkäufer in Kontakt treten würden?

Dies kann verschiedene Gründe haben:

  • Ein Grund kann sein, dass Sie kurzfristig doch eine andere Immobilie gefunden haben. Diese passt vom Preis genau und Sie können die Immobilie sofort beziehen.
  • Sie haben Ihre Finanzierung nicht bekommen.
  • Ihnen gefällt nach reiflichen Überlegungen die Immobilie doch nicht so gut, wie Sie dem Verkäufer vermittelt haben.

Der häufigste Grund ist der letzte Punkt. Hier aber erfahren Sie dann leider auch nicht, was dem Interessenten an Ihrer Immobilie störte.  Würden Sie einen Immobilienmakler beauftragen, würde er vom Interessenten die wahren Ablehnungsgründe erfahren. Dann hätten Sie die Möglichkeit zusammen mit dem Makler darauf zu reagieren. In den meisten Fällen, sagen die Interessenten dem Makler die Wahrheit. Schließlich wollen Sie ja für sich die richtige Immobilie finden und dafür muss der Makler ein genaues Bild von den Anforderungen der Interessenten haben.

Oft sind es nur Kleinigkeiten die den Käufer stören. Wenn Sie die Gründe erfahren, können Se gezielt an Verbesserungen arbeiten.

Falls Sie weitere Vorteile eines Verkauf durch einen Makler erfahren wollen, rufen Sie uns an. Gerne nehmen wir uns Zeit, um gemeinsam über den Verkauf Ihrer Immobilie zu sprechen.

Schneller Verkauf Ihrer Immobilie zu einem guten Preis!

Wie verkaufe ich meine Immobilie schnell und zu einen guten Preis?

 Es ist nicht so einfach einen Küfer für Ihre Immobilie zu finden. Viele Eigentümer unterschätzen diese Aufgabe. Man braucht eine Menge Geduld und Nerven um eine Immobilie zu verkaufen.

Das wichtigste Ziel einen Immobilienverkäufers ist es, die Immobilie so schnell wie möglich zu einem guten Preis zu verkaufen. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit eben dieser Problematik. Wenn Sie die gleichen Ziele verfolgen, sollten Sie den Artikel unbedingt aufmerksam bis zum Ende weiterlesen.

Nutzen Sie die Hilfe eines Experten

Wenn man erstklassige Ergebnisse erzielen will, braucht man eine Person die sich erstklassig mit dem Markt und der Materie auskennt. Leider denken diverse Verkäufer, dass Sie sich bestens auskennen und den bestmöglichen Preis für Ihre erzielen können. Dies ist leider nicht immer so. Vielen Verkäufern fehlt die Professionalität und die Marktkenntnis um ein optimales Ergebnis erzielen zu können.

Durch das Engagement eines professionellen Immobilienmaklers, steigert man die Möglichkeit deutlich, dass man die Immobilie zu einem optimalen Preis verkaufen kann.

Der optimale Marktpreis meiner Immobilie

Das wichtigste ist der richtige Preis Ihrer Immobilie. Nur mit dem richtigen Preis, locken Sie potenzielle Kaufinteressenten an. Setzen Sie den Preis der Immobilie zu niedrig an, verlieren Sie bares Geld. Falls Sie den Preis Ihrer Immobilie aber zu hoch ansetzen, locken Sie die falschen Interessenten an. Diese Interessenten versprechen sich mehr von dem Objekt zu diesen zu hohen Preis.

Hier kommt es nun zu einem Problem, mögliche Interessenten werden durch einen zu hohen Preis erschreckt und suchen nach einer anderen Immobilie. Der potenzielle Nachschub an möglichen Käufern ist nicht unendlich. Sollten Sie auch noch unter Termindruck beim Verkauf Ihres Objektes stehen, sollten Sie auf jeden Fall auf den Rat eines Immobilienmaklers zurück greifen. Der kennt sich auf dem Immobilienmarkt aus und kann Ihnen einen markfähigen Preis ermitteln.

Stellen Sie ein Marketingkonzept zum Verkauf Ihrer Immobilie auf

Einen Marketingplan brauchen nicht nur große Firmen oder Agenturen, auch Sie benötigen zum Verkauf Ihrer Immobilie ein ausgefeiltes Marketingkonzept. Nur so haben Sie die Möglichkeit die Immobilie zu einem guten Preis zu verkaufen.

  • Möglichst viele Interessenten müssen von Ihrer Immobilie erfahren.
  • Diese Interessenten müssen sich die Immobilie gut bildlich vorstellen können.
  • Ihre Immobilie muss interessant beworben werden umso schnell wie möglich zu Besichtigungen von Interessenten zu kommen.
  • Sie müssen sich einen genauen zeitlichen und preislichen Rahmen abstecken.

Genau diese Punkte können Sie auch mit einem professionellen Immobilienmakler durchsprechen. Er erstellt ein individuelles Marketingkonzept zu Ihrer Immobilie. Dadurch wir die Möglichkeit deutlich erhöht, dass man kaufkräftige Interessenten anlocken kann.

Sollten Sie mehr erfahren wollen, mit welchem ausgefeilten und individuellen Marketingplan wir Ihre Immobilie bewerben würden, rufen Sie uns an: +49 2152 – 80 99 725

Setzen Sie Kaufimpulse

Immobilienkäufer sind von Natur aus unentschlossen. Schließlich geht es um eine Menge Geld und da will niemand einen Fehler machen. Oftmals stehen Interessenten kurz vor der Entscheidung zu einem Kauf, aber ihnen fehlt der letzte Impuls, es auch zu tun. Wenn Sie das Gefühl haben, einer Ihrer Interessenten ist in genau so einer Situation, dann wäre es hilfreich, wenn Sie ihm einen zusätzlichen Anreiz bieten könnten.

Zu diesen Anreizen könnte gehören, dass Sie sich an den Kosten für etwaige Reparaturen beteiligen oder die noch fällige Wartung der Heizungsanlage übernehmen.

Räumen Sie Ihre Immobilie auf

Sie sollten Ihre Immobilie aufräumen und gepflegt präsentieren. Ihr Ziel ist es ja, dass die Interessenten von Ihrer Immobilie beeindruckt sind und diese zu einem guten Preis kaufen wollen. Dies wirkt sich auch auf die Vermarktungszeit Ihrer Immobilie aus.

Zusammenfassung

Wir wollten Ihnen einige Anregungen geben, wie Sie die Chancen steigern, Ihre Immobilie schnell und zu einem guten Preis zu verkaufen. Wir als professionelle Immobilienmakler können Ihnen mit jedem einzelnen Tipp helfen und so dafür sorgen, dass Ihr Immobilienverkauf eine angenehme Erfahrung wird und Sie Ihre Ziele erreichen.

Wann macht es Sinn den Verkaufspreis Ihrer Immobilie zu senken?

Nie den Preis einer Immobilie senken, ohne mit einem Fachmann gesprochen zu haben! Das sollten Sie beachten!

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, müssen Sie irgendwann Ihre Kaufpreisvorstellung öffentlich machen. Wir sagen bewusst „Kaufpreisvorstellung“, weil sie genau genommen noch gar kein Preis ist. Der Preis kommt erst dadurch zustande, dass ein Interessent bereit ist, diesen Preis für Ihre Immobilie zu bezahlen. Dan kann man vom Kaufpreis sprechen.

Sie haben also Ihre Immobilie mitsamt einer Kaufpreisvorstellung in der Zeitung und im Internet inseriert. Es haben sich vielleicht schon Interessenten bei Ihnen gemeldet, und Sie haben auch ein paar Besichtigungen durchgeführt. Aber zu einem Kauf konnte sich bislang noch niemand durchringen. Haben Sie sich einmal überlegt, was Sie machen, wenn Sie weiterhin ohne Käufer bleiben?

Dann haben Sie sich sicher schon überlegt den Kaufpreis zu senken. Wichtig ist der richtige Zeitpunkt zur Kaufpreissenkung? In den nächsten Seiten befassen wir uns mit dieser Problematik.

Ein wichtiger Punkt ist das Angebot am Markt und die Nachfrage des Produktes

Beim Verkauf einer Immobilie gelten die Gesetze des Marktes! Dieses wollen viele Immobilienbesitzer nicht wahrhaben. Wenn gerade viele Immobilien mit der Qualität Ihres Hauses auf dem Markt sind, aber deutlich günstiger angeboten werden. Sollten Sie darüber nachdenken, dass es jetzt an der Zeit ist den Preis Ihrer Immobilie zu senken. So wird  die Immobilie wieder konkurrenzfähig und Sie haben die Möglichkeit Ihre Immobilie schnellstmöglich zu verkaufen.

Sie haben Zeitdruck beim Verkauf

In der Regel läuft bei Immobiliengeschäften die Zeit gegen die Verkäufer. Viele Verkäufer haben schon eine neue Immobilie gekauft, und damit die Folgefinanzierung nicht platzt, sind sie darauf angewiesen, ihre Immobilie zu einem gewissen Stichtag verkauft zu haben.

Wenn Ihre Immobilie schon seit geraumer Zeit erfolglos inseriert ist, sollten Sie darüber nachdenken den Preis Ihrer Immobilie zu senken. Bedenken Sie immer, Sie benötigen einen gewissen Vorlauf zum Verkauf Ihrer Immobilie. Gerade wenn Sie eine Bank im Nacken sitzen haben, sollten Sie nicht so lange mit der Kaufpreisreduzierung warten.

Immobilienmärkte sind ständig in Bewegung

Es heißt für Ihre Immobilie, dass hier das Angebot und die Nachfrage die Preise bestimmen.

Hier kommt wieder ein professioneller Immobilienmakler ins Spiel. Jetzt ist es wichtig, dass Sie einen Marktgerechten Preis für Ihre Immobilie festlegen. Hier kann Ihnen am besten ein Immobilienmakler helfen, er kennt den Markt und die aktuelle Preise auf dem Markt. Sollte der Preis zu hoch sein, wird die falsche Zielgruppe angesprochen. Diese Zielgruppe möchte aber für Ihr Geld ein anderes Produkt haben, dass können Sie aber mit Ihrem Haus nicht abbilden.

Hier der Tipp vom professionellen Immobilienmakler

Wenn Sie einen Immobilienmakler beauftragt haben, haben Sie dies sicher getan, weil Sie für Ihren Immobilienverkauf jemanden brauchen, dem Sie vertrauen können. Sollte Ihr Immobilienmakler eine Reduzierung des Kaufpreises vorschlagen, sollten Sie sich seine Begründung genau anhören. Und dann den vorgeschlagenen Weg zusammen mit Ihrem Makler gehen.

Sie müssen bedenken, der Immobilienmakler kennt sein Geschäft und die Märkte. Das heißt für Sie, dass Sie dem Immobilienmakler vertrauen sollten, dass er Sie gut berät. Nur durch eine positive Zusammenarbeit zwischen Makler und Verkäufer, kommt man an das gemeinsame Ziel.

Wie finde ich die für mich beste Immobilie?

Einen Immobilienkauf ohne Kompromisse gibt es nicht — aber so machen Sie es richtig!

Beim Kauf einer Immobilie kommt es auf die Lage und Art der Immobilie an. Dies ist von großer Bedeutung. Beim Kauf einer Immobilie gibt es aber noch mehr zu beachten. Sie müssen bedenken, dass dies wahrscheinlich die wichtigste finanzielle Transaktion Ihres Lebens sein kann.

Wichtig ist eine gute Lage!

Sie möchten eine Immobilie kaufen? Gut, dann fangen Sie Ihre Planung am besten damit an, dass Sie sich für einen Ort entscheiden, an dem die Immobilie stehen soll. Falls Sie Kinder haben, achten Sie darauf, dass in der Nähe gute Schulen und Kindergärten sind und das eine gute Infrastruktur vorhanden ist. Wichtig ist auch, wie gut Sie Ihren Arbeitsplatz von Ihrer neuen Immobilie aus erreichen können. Wenn Sie mit dem Auto zur Arbeit fahren, probieren Sie aus, wie lange Sie während der Berufsverkehrszeit für die Anreise benötigen. Wenn Sie öffentliche Verkehrsmittel bevorzugen, müssen Sie auf eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr achten.

Welche Anforderungen habe ich?

Was ist meine wirklich perfekte Immobilie?

  1. Welche Immobilie möchte ich gerne erwerben (Reihenhaus, DHH, freistehendes Haus etc.)?
  2. Wie viele Zimmer benötigen Sie (Kinderzimmer, Büro, Hobbyzimmer, Fernsehzimmer etc.)?
  3. Brauchen Sie eine große Küche und eine großes Badezimmer?
  4. Benötige ich einen Garten?
  5. Brauche ich einen Kamin?
  6. Brauche ich viel natürliches Licht im Haus ( große Fenster, Fenster im Bad)?
  7. Wie ist die Infrastruktur des Ortes?
  8. Wie ist der Grundriss des Objektes?

Wieviel Geld habe ich zur Verfügung?

Hier ist es wichtig im Vorfeld mit einem guten Finanzberater zu sprechen! Dann haben Sie die Frage für sich geklärt, was die Immobilie maximal kosten darf.

Sprechen Sie ebenfalls mit einem professionellen Immobilienmakler

Wenn Sie eine Immobilie erwerben möchten, sollten Sie einen Immobilienmakler mit der Suche nach einer perfekten Immobilie beauftragen. Professionelle Immobilienmakler beschäftigen sich den ganzen Tag mit dem Kauf und Verkauf von Immobilien. Sie kennen am besten die örtlichen Gegebenheiten und können Ihnen genau sagen, wieviel Reparaturen in Ihrer Traumimmobilie in den nächsten Jahren noch auf Sie zukommen könnte.

Fazit

Wir als Immobilienmakler helfen Ihnen in jedem Fall dabei, dass Sie so angenehm und schnell wie möglich an Ihr Ziel kommen. Die von uns angesprochen Punkte sind nicht vollständig, sollen Ihre Gedanken allerdings in die richtige Richtung lenken. Sie möchten ja so schnell wie möglich Ihr neues Zuhause genießen.